Sprach-, Sprech- und Schlucktherapie bei Erwachsenen

Stimm- und Atemstörung

Die häufigsten Symptome bei Stimmstörungen:
- Veränderung der Stimme (z.B. heiser, gepresst, verhaucht, leise, rau)
- Eingeschränkte Belastbarkeit der Stimme (Stimme bleibt beispielsweise nach längerem
  Sprechen weg oder wird heiser; Sprechen ist anstrengend, Rufen ist kaum möglich)
- Veränderte Atmung (z.B. das Gefühl, beim Sprechen zu wenig Luft zu haben oder
  nach Luft schnappen zu müssen)
- Missempfindungen (z.B. Kloßgefühl oder Kratzen im Hals, Trockenheitsgefühl
  oder vermehrte Schleimbildung)
- Aus diesen Symptomen entsteht häufig vermehrtes Räuspern bis hin zum Räusperzwang

Stimmstörungen können sowohl bei Kindern, Jugendlichen als auch bei Erwachsenen auftreten.



zurück zu anderen Therapieformen